Hans Ulrich Jost

Johann Heinrich Waser, die Zürcher Wohnhäuser und die Inflation

Johann Heinrich Waser (1742-1780), ein Zürcher Pfarrer, Ökonom und Statistiker, stiess bei seiner historischen Studie über die Wohnhäuser der Stadt Zürich auf grosse Preisänderungen, die er mit verschiedenen Faktoren zu erklären versuchte. Er beschrieb damit, ohne zu einer eigentlichen theoretischen Schlussfolgerung zu kommen, das Phänomen der Inflation. Wasers Studie enthält jedoch nicht nur interessante Informationen über die Entwicklung der Immobilienpreise, sondern auch umfangreiche Angaben über Löhne und Preise von Konsumgütern. So findet sich in Wasers Abhandlung eine grosse Anzahl von Daten, die eine gute Einsicht in die Konjunkturentwicklung und sozialen Verhältnisse des 17. und 18. Jahrhunderts erlauben. Diese wissenschaftliche Leistung wird jedoch durch das tragische Schicksal Wasers überschattet, der 1780 wegen Hochverrats und Verbreitung staatsgefährdender Schriften hingerichtet wurde.

Erschienen in: traverse, 2017/3, S. 51.

code & design by eMeidi.com