Anne Perriard, Jean-Pierre Tabin

Das Alter in der Sozialpolitik zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Das Beispiel des Kantons Waadt

Originaltitel: L’âge dans les politiques sociales au début du 21e siècle. L’exemple vaudois

In den modernen Gesellschaften des globalen Nordens ist das Alter ein etabliertes Klassifizierungsprinzip politischer Programme. So fördern die schweizerische und die europäische Sozialpolitik etwa die Ausbildung junger Menschen beim Eintritt in das Berufsleben, unterstützen verarmte Familien oder auch ältere Arbeitslose finanziell.
Der Artikel untersucht die sozialpolitische Formulierung von Alterskategorien und deren praktische Auswirkungen. In einem ersten, theoretischen Teil wird diskutiert, wie das Alter als soziale Kategorie den Menschen unterschiedliche Positionen, Autorität und Gelder zuweist und damit die Gesellschaft insgesamt hierarchisiert wird. Anschliessend wird am Fallbeispiel des Kantons Waadt ausgeführt, wie spezifische Altersklassifizierungen soziale Positionen homogenisieren und andere Klassifizierungen unsichtbar machen.

Erschienen in: traverse, 2017/2, S. 85.

code & design by eMeidi.com