Flavio Häner

Rinderschädel, mit besten Grüssen von Charles Darwin. Geschichte eines Objekts im Naturhistorischen Museum Basel

Tote Tiere erzählen keine Geschichte. Im Naturhistorischen Museum Basel befindet sich ein Objekt, dessen Geschichte durchaus eine Erzählung wert ist. Es handelt sich dabei um den Schädel eines Rindes, den ein englischer Lord in den 1860er-Jahren durch die Vermittlung von Charles Darwin an Ludwig Rütimeyer schickte. Am Beispiel des Objekts geht Flavio Häner der Frage nach, ob und wie sich materieller Quellen überhaupt für die Geschichte nutzen lassen und ob sich der vermeintlich stumme Rinderschädel doch zum Erzählen einer Geschichte eignet.

Erschienen in: traverse, 2014/1, S. 171.

code & design by eMeidi.com