Günter Burkart, Katja Maischatz, Tanja Müller

Einbahnstrasse Elektrizität. Zur soziokulturellen Bedeutung der Stromversorgung und von Stromausfällen

Der Beitrag befasst sich mit der Kulturbedeutung der Elektrizität. Den Beginn des elektrischen Zeitalters im 19. Jahrhundert markierte vor allem die Beleuchtung, die eine starke Faszination auf die Zeitgenossen ausübte und der Durchsetzung der elektrischen Technologie den Weg ebnete. Der daraufhin einsetzende Prozess einer umfassenden Elektrifizierung führte zum Aufbau eines hochkomplexen, zentralisierten Netzes der Stromversorgung, in dessen Folge die Abhängigkeit der Gesellschaft von elektrischer Energie stetig zunahm. Damit können Stromausfälle (blackouts) immer mehr zum Auslöser tiefgreifender gesellschaftlicher Krisen werden.

Erschienen in: traverse, 2013/3, S. 78.

code & design by eMeidi.com