Aktuell

HTML Editor Sample Page

Die traverse wird 20 und beschenkt alle Leser_innen und sich selbst mit einem Doppelportrait!
In der aktuellen Ausgabe 1-2014 haben Frédéric Sardet und Christoph Conrad über die traverse und ihre Geschichte geschrieben. Der Chronos Verlag stellt den Text schon vor Ablauf der moving wall allen Leser_innen zur Verfügung, vielen Dank!

Bitte beachten Sie:
Die traverse ist auch weiterhin mit einer 2jährigen moving wall unter seals.ch im Volltext abrufbar.
Neu werden die Hefte aber nach Jahrgängen sortiert. Wir bemühen uns, die direkte Verlinkung der einzelnen Artikel so bald wie möglich wieder herzustellen.

Call for Papers

traverse 2016/2

Transnationale Feminismen

Einreichefrist Montag, 15. Dezember 2014

traverse 2016/3

Zeiterfahrung – Untersuchungen über Beschleunigung und Entschleunigung von Geschichte

Einreichefrist Mittwoch, 31. Dezember 2014

Neuestes Heft

Cover der Ausgabe 2014/2

traverse 2014/2

Wirtschaft im ländlichen Raum

Im Zentrum des Heftes steht das Interesse an einer Auseinandersetzung mit dem «ländlichen Raum» und der «ländlichen Gesellschaft» als eigenständigem Untersuchungsgegenstand. Die Beiträge der traverse-Schwerpunktnummer Wirtschaft im ländlichen Raum haben sich die Erforschung ländlicher Räume ohne einseitige Orientierung an urban-industriellen Entwicklungsparadigmen zum Ziel gesetzt. Leitfragen des Heftes sind: Inwiefern ist die «Natur» konstitutives Element spezifischen Wirtschaftens in ländlichen Räumen? Wodurch zeichnen sich Handlungslogiken der WirtschaftsakteurInnen aus? Welche Rolle spielen saisonale und andere arbeitsorganisatorische Aspekte für die Wirtschaft in ländlichen Räumen? Die Beiträge befassen sich mit der Rolle der Familie in der Schweizer Berglandwirtschaft, der Veränderung der Viehzucht durch die Einführung der Besamungstechnik und das dadurch veränderte Raum-Zeit-Gefüge, mit der regionalen Wirtschaftsverflechtung eines mittelalterlichen Hofs in St. Gallen, der Buchführung einer grossen Domäne bei Genf, der Raumordnung in der Hausväterliteratur, der Entwicklung zweier Räume in Ostdeutschland seit der Wende sowie der wirtschaftlichen Verletzlichkeit der Berglandwirtschaft im Wallis und im Tessin. Der Bildbeitrag ist den sich verändernden Hygienevorstellungen in der Käsereiwirtschaft gewidmet.

zum Inhaltsverzeichnis »

Vorschau

traverse 2014/3

Risiko

Erscheinungsdatum: Mittwoch, 19. November 2014

«Risiko» ist seit Jahren in aller Munde. Seit den 1980er-Jahren kursiert der Begriff als Schlagwort in den Sozialwissenschaften, woraus eine Flut von Beiträgen in den Bereichen Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften entstanden ist. Auffallend ist die überwiegend ahistorische Konzeptualisierung des Begriffs: «Risiko» erscheint vielerorts als Gegenbegriff zu «Sicherheit» oder in unmittelbarer Nähe zu «Gefahr», «Wagnis» und «Chance», wobei ihm meist etwas unmittelbar Modernes anhaftet. Ausgehend von wirtschafts-, sozial- und umweltgeschichtlichen Überlegungen und Fragestellungen zielt der Heftschwerpunkt «Risiko – Risque» auf die Auslotung der spezifisch historischen Dimension von Risiko und Risikodiskursen. Die ausgewählten Beispiele befassen sich mit Praktiken der Quantifizierung von Risiko im Versicherungswesen seit der Frühen Neuzeit, mit dem Umgang und der Wahrnehmung sowie der Verrechtlichung und der Politisierung von Natur- und Umweltkatastrophen in der Schweiz im Kontext gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklungen sowie mit wissenschaftlichen Zukunftsprognosen über Risiken moderner Wirtschafts- und Lebensformen.

code & design by eMeidi.com